Formale Anforderungen an ein Arbeitszeugnis

LAG Hessen, 21.10.2014 - 12 Ta 375/14

(08.03.2016)

LAG Hessen, 21.10.2014 - 12 Ta 375/14

Orientierungssatz:

Zu den an die Erfüllung eines jeden Anspruchs auf Erteilung eines Arbeitszeugnisses zu stellenden, aus § 109 GewO abzuleitenden, Anforderungen gehört u. a.

- dass bei einem zur Zeugniserteilung verwendeten Geschäftsbogen das Adressfeld nicht ausgefüllt sein darf, um eventuelle Hinweise auf einen vorherigen Streit der Parteien zu vermeiden

- dass das Zeugnis frei von Rechtschreibfehlern ist, denn im Zeitalter des PC mit Rechtschreibkontrolle lassen diese eher vermuten, der Aussteller distanziere sich vom Inhalt des Zeugnisses, als dass sie lediglich eine Rechtschreibschwäche des Ausstellers offenbaren

 

 

>>na endlich, etwas "Greifbares" und - vor allem - aus rechtspraktsichen Gründen direkt Umsetzbares im Arbeitsalltag!

 

Quelle: www.lareda. hessenrecht.de